Archiv des Autors: Marissa Conrady

Der King lebt! Vielleicht

Elvis has not left the building, ladies and gentlemen! Das kann Tobias Geigenmüller in seinem Roman beweisen. Der Autor, der nach Elvis‘ (vermeintlichem) Tod zur Welt kam, hat nämlich recherchiert und berichtet von Elvis neuem Leben, fern ab des Starruhms. Vielleicht hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Teenieroman mit Erwachsenenpotential

Kim, 15 Jahre alt und ein typisch muffeliger Teenie ist die Protagonistin dieser Geschichte von Alina Bronsky. Eigentlich hat sie gar keinen Bock auf gar nix und eigentlich auch keinen Plan vom Leben. Ein Buch lesen kommt für sie niemals in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Na dann, guten Appettit!

Irgendwie muss Nelly über die Runden kommen. Mit Mitte 30, zwei Kindern und ohne Mann, dafür mit abgebrochenem Studium, sind ihre Chancen gering. Aus der Not also entwickelt sie eine Tugend und eröffnet an der Bergstraße einen „Mittagstisch„; inoffiziell versteht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Zwölf Mal Sehnsucht

Zwölf Tage hat Juli Zeit, um abzuschließen mit dem was war. Oder um neu anzufangen. Denn Jakob kommt. Mit einer kurzen Email hat er sein Kommen angekündigt. Einfach so. Nach all der Zeit. Und nachdem er ihr damals das Herz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Frohe Weihnachten!

Allen Lesern, Freunden und Familienmitgliedern wünsche ich auf diesem Wege schon einmal besinnliche und friedvolle Weihnachten. Außerdem wünsche ich einen guten Start in das kommende Jahr und die Stärke, es zu bewältigen. Wer nachträglich noch ein paar Geschenke machen will, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marissa Conrady, Weihnachten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Den Tod betrügen, ist eine schlechte Idee

Den Tod betrügen, ist eine schlechte Idee. Das erfährt auch der brummige Brandner Kaspar. Reinhard Mahlberg verkörpert ihn unsympathisch und sympathisch zugleich. Ganz anders, als ich es von ihm gewohnt bin. Darauf muss man sich erst einmal einstellen,  wie auf das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Überleben um jeden Preis

Robies Leben ist eigentlich schon abgefahren genug. Ihre Eltern leben als Forscher auf einer Insel, die man am besten mit einem Flugzeug erreichen kann. Im Sommer darf Robie Urlaub bei ihrer Tante in Hawaii machen. Deren Abwesenheit führt letztlich zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Reise in die Vergangenheit

Das Haus, das eigentlich Pencrew heißt und irgendwo in der Pampas von Cornwall steht, wird von allen Black Rabbit Hall genannt und gibt damit dem Roman von Eve Chase den Titel vor. Das ist auch gut so, denn tatsächlich ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Rein oder nicht rein (gehen und „Hamlet“ sehen)?

Um die Frage in der Überschrift zu beantworten: Ganz klar rein gehen und Hamlet im Nationaltheater Mannheim sehen. Zuvor allerdings die Erwartungen an den Shakespeare-Stoff zurück schrauben! Dann wird es ein erstklassig gespielter und unterhaltsamer Abend. Wer aber kommt, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Letzte Runde Quiiiiek

Zum letzten Mal ermitteln sie, die Erdmännchen aus dem Berliner Zoo, die ich so lieb gewonnen habe. Ein wenig schmerzlich war sie daher schon, die „Letzte Runde“ von Moritz Matthies. Leider fehlt dieses Mal der richtige Knall. Zwar ist es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Glückliche Menschen lesen –

Glückliche Menschen lesen – und hoffen auf ein Happyend. So hätte man den Titel auch gestalten können. Anstatt für die richtige Übersetzung, die auch im Roman genauso vorkommt „Glückliche Menschen lesen und trinken Kaffee“, hat man sich aber für „Glückliche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen