Zuckersüße Presse

Fotofail 🙂

Artikel aus der Odenwälder Zeitung vom Juli 2015: Ein ganz besonderes Geschenk zu ihrem 30. Geburtstag am 4. Juli hat sich Autorin Marissa Conrady in diesem Jahr gemacht: Die Veröffentlichung ihres siebten Romans „Zuckermandeln“.  Die Idee zu ihrem Roman verfolgt sie schon seit einiger Zeit. Auch dieses Mal knüpft Conrady an ihre Vorgänger-Geschichten an. Wer diese Romane kennt, der bekommt neue Hintergründe dazu und  erlebt eine weitere Geschichte. Aber auch Leser, denen die Vorgeschichten noch nicht bekannt sind, können den Roman bedenkenlos lesen. „Beeinflusst von den Untersuchungen meiner Doktorarbeit, habe ich dieses Mal sehr viel mit Orten, Örtlichkeiten und ihren Bedeutungen gearbeitet“, erzählt die Autorin von ihrem neuen Roman.

zuckDieses Mal hat Marissa Conrady eine Geschichte um Lehrerin Malve und ihren Freund Remy ersonnen. Nach einem Urlaub kommt Remy nicht wieder zurück in sein altes Leben. Erst nach einiger Zeit fällt seinen Freunden sein Fehlen auf. Remy hat, nach dem Tod seines jüngeren Bruders Renja, eine schwere Zeit hinter sich. „Fast ein ganzes Jahr. Elf Monate. Mehr als dreihundert Tage war es jetzt her, dass sie Remy zuletzt gesehen hatte. Es hatte keinen Streit gegeben. Sie hatten sich lediglich nach ihrer letzten Verabschiedung nicht wieder gesehen“(aus „Zuckermandeln“). Malve will nicht akzeptieren, dass Remy fort gegangen ist und macht sich auf die Suche nach dem Mann, den sie liebt. Aber, wird sie ihn am Ende auch finden? „Frei nach Diogenes‘ „Ich suche einen Menschen“ habe ich mir die Frage gestellt, was passiert, wenn ein geliebter Mensch einfach so verschwindet“.

DSC00375Es sei nicht nur deswegen ein emotionales Projekt gewesen, nicht nur, weil sie der Roman schon einige Jahre begleite. „Am Ende fiel es mir sehr schwer, meine Protagonisten gehen zu lassen. Ihre Geschichten sind erzählt, aber vielleicht begegnen sie mir eines Tages noch einmal. Ich würde mich freuen, wenn ich Malves oder Remys Geschichte noch einmal aufnehmen und weiter erzählen könnte“. An einem neuen Roman arbeitet die studierte Germanistin ebenfalls schon. „Es gibt einige neue Ideen und Ansätze, aber wo diese letztlich hinführen wird sich erst im Verlauf des Schreibens zeigen“.

Den 256 Seiten dicken Roman „Zuckermandeln“ gibt es mit der ISBN 978-3-7375-5543-2 im Buchhandel oder über die Autorin, wie auch alle anderen Romane. Außerdem gibt es einige Exemplare bei J. Bach in der Ludwigstraße 65 in Wald-Michelbach.

Wie immer auch bei epubli: http://www.epubli.de/shop/buch/Zuckermandeln-Marissa-Conrady-9783737555432/46450.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Marissa Conrady abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s