Monatsarchiv: September 2014

Liebe und Sex and the city

Bastian ist ein Durchschnittstyp – ein Mann um die 30, der aber eines Tages feststellt, dass er in seiner durchschnittlichen Beziehung nicht (mehr) glücklich ist. Also macht er kurzentschlossen Schluss mit Freundin Jule und stürzt sich als Single hinein ins … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Gott, das Kaninchen

Etwas ist anrührend, weil es im wahrsten Wortsinne an uns rührt, etwas in uns berührt oder uns und unsere Emotionen (be-)rührt. Und genau das macht der Roman „Als Gott ein Kaninchen war“ von Sarah Winman: Er ist anrührend. 1,94 Euro plus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wieder zu Gast

Einmal mehr durfte ich auf dem wunderbaren Blog meiner lieben Freundin bibliophiln zu Gast sein und ein nicht weniger wunderbares Buch für den DuMont-Verlag besprechen! Lieben Dank, wie immer, dafür! Vom Kalten Krieg bis ins Heute  In einem halben Haus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Zirkustragödie

Im vergangenen Jahr habe ich mit Schülerinnen den Roman „Wasser für die Elefanten“ gelesen und bearbeitet. Dabei kamen wir nicht umhin, uns mit dem schrecklichen Thema „Zirkustragödien“ zu befassen. Der Zirkus hat eine lange Tradition, und wenngleich man auch über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marissa Conrady | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Post!

Über Post freue ich mich immer. Gestern erreichte mich eine super-nette und handschriftlich verfasste Einladung aus dem DuMont-Verlag, eine ihrer Autorinnen auf der Buchmesse zu treffen. Für so viel Mühe möchte ich mal Danke sagen. Ich habe mich sehr über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marissa Conrady, Postkartentag, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar