Quiek, Teil 3

fun100_7766

Als ich neulich Post bekam vom S. Fischer Verlag, habe ich glückselig-lächelnd „Dumm gelaufen“ von Moritz Matthies aus dem Umschlag gezogen. Zum Geburtstag im vergangenen Jahr hatte ich Teil I („Ausgefressen„) der Erdmännchen-Krimis bekommen und sofort verschlungen. Mit Teil III verhielt es sich nicht anders. Gerade mal zwei Tage habe ich gebraucht, um den Roman mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu beenden. Weinend, da ausgelesen, lachend, da ebenso toll wie die Vorgänger!

Dieses Mal werden Ray und seine Familie, zusammen mit Privatdetektiv Phil von einer trauernden Stute angeheuert. Sie glaubt, dass der Tod ihres Geliebten vorsätzlich geschah. Und ehe sich Ray, Phli und der Leser versehen, stecken sie mittendrin in einem Krimi. Der wird im Grunde mal wieder so nebenbei gelöst. Ich liebe diese Art der Krimis besonders, weil ich von den wunderbaren und liebevollen Details immer so in Beschlag genommen werde. (Hier die Erdmännchendarstellungen, deren Probleme, die Tiere im Zoo, usw.)

Für Fans von Erdmännchen, aber auch für Leser, die Romane a lá Rita Falk mögen. Ein absolutes Lesevergnügen. Ich hoffe auf mehr Bücher und gegen eine gut gemachte Verfilmung hätte ich auch nichts einzuwenden.

Moritz Matthies

Dumm gelaufen, S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-651-00072-8

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s