Märchen reloaded

Dieses Märchenbuch der besonderen Art kann ich als Germanistin nur empfehlen. Natürlich kennen wir alle die Märchen der Brüder Grimm. Nun sind die meisten von uns dem Märchenalter leider entwachsen. Wer dennoch gerne mal wieder einen Blick in ein Märchenbuch werfen möchte, dem rate ich zu Frank Flötmanns Bilderbuch bzw. Comic „Grimms Märchen ohne Worte“.

Sechzehn Märchen haben dort Platz gefunden. Sie sind modernisiert und aktuell, teilweise pfiffig und frech. So ist etwa der böse Wolf in „Rotkäppchen“ sehr modebewusst und wird nicht getötet, sondern „versklavt“ und die goldene Kugel der „Froschkönig“-Prinzessin ist ein Fußball. Die Märchen werden augenzwinkernd erzählt und haben doch den unterschwelligen Ton der ersten Grimm-Fassungen.

Teilweise ist man als Leser aber auch sehr gefordert und muss sich anstrengen und im eigenen verschütteten Märchenwissen kramen, was nun passiert sein könnte. Denn die Bilderflut ist anfanfs etwas überwältigend. Für Kinder ist das Buch daher nur bedingt geeignet. Es finden sich im Buch, das in roten, schwarzen und grünen Farben dominiert:

Rotkäppchen

Hänsel & Gretel

Froschkönig

Bremer Stadtmusikanten

Rumpelstilzchen

Schneewittchen

Daumesdick

Aschenputtel

Hans im Glück

Rapunzel

Der Wolf und die sieben Geißlein

Frau Holle

Dornröschen

Der gestiefelte Kater

Tischleindeckdich

Das tapfere Schneiderlein

100_5945

 

 

 

 

 

 

   Frank Flöthmann

Grimms Märchen ohne Worte

EUR 16,99

ISBN 978-3-8321-9708-7

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s