„Würde das Leben halten, was diese Küsse versprachen?“

imag1139

Die süße Daisy von http://daisyandbooks.wordpress.com/  hat meinen Namen aus einem Montags-Lostopf gefischt. Als Gewinn kam von der lieben Sabine der Roman „Warte auf mich“ von Philipp Andersen und Miriam Bach an. Dieser stand schon lange auf meiner Wunschliste und wurde daher sofort verschlungen. Und es war wirklich ein wunderbares Erlebnis.

„Würde das Leben halten, was diese Küsse versprachen?“

Wie habe ich mitgelitten, mitgelacht und wohl noch mehr geweint! All die Lesezeit über hatte ich einen dicken Kloß im Hals, der sich schon beim bloßen Betrachten des Romans wieder einstellt. Im Grunde ist die Handlung schnell erzählt: Sie treffen sich. Sie beginnen, sich zu lieben (auch, wenn es nicht so schnell geht, wie ich das hier herunter breche). Sie können nicht zusammen sein. Und sind es trotzdem. Oder dennoch. Abwechselnd schreiben Philipp Andersen und Miriam Bach die einzelnen Kapitel. Die Autoren sind auch gleichzeitig die (fiktiven?) Protagonisten des Liebesromans. Lediglich das (Happy) End(e) hat mich ein wenig unbefriedigt zurück gelassen mit dem Kloß im Hals, mitten in der Nacht (ich war wortwörtlich gezwungen, den Roman zu Ende zu lesen). Aber irgendwie ist es auch erklärlich, wenn man sich das Besondere des Romans ansieht.

100_6377

Das Besondere an „Warte auf mich“, anders als bei jedem anderen Liebesroman, den ich bisher gelesen habe, ist das Dahinter. Es gibt eine eigene Facebookseite für den Roman:  „Warte auf mich„, und auch die Autoren Philipp Andersen und Miriam Bach haben dort Profile und posten „Outtakes“, „Nichtveröffentlichtes“ und vieles Mehr. Der Roman geht also weiter. Im Grunde will ich daher nicht unbedingt wissen, wie fiktiv alles ist – oder umgekehrt – wie real. Ich glaube, ich weiß es schon längst. Selbst, wenn man „Ende“ sagt, dann geht Liebe doch immer weiter. Und Liebe wartet. Und nutzt die wunderbaren Möglichkeiten des WWWs, um weiter zu existieren. Daher ist es nicht nur der Roman, der verzaubert, sondern der Gedanke, dass die Geschichte tatsächlich auf ihre Art lebt.

Warte auf mich

ISBN: 978-3-86612-357-1

 

Wie dem Einband und den taktisch spärlich gesäten Informationen zu den beiden Autoren zu entnehmen ist, haben sie beide Literaturwissenschaft bzw. Germanistik studiert. Ebenfalls als Germanistin kann ich sagen: Das merkt man dem Roman auch an (in keiner Weise negativ). Gerade wegen seiner durchdachten Gestaltung und den literarischen Elementen ist er derart einzigartig.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Links, Rezension abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s